logo MKS Rimpar

logo ausbildungsplatzvertrag220Die Maximilian-Kolbe-Mittelschule Rimpar garantiert, mit einer zweijährigen coronageschuldeten Unterbrechung in den letzten beiden Jahren, allen ausbildungsfähigen Abschlussschülern einen Ausbildungsplatz. Ein kommunales Netzwerk und eine Kooperation mit zahlreichen außerschulischen Betriebspartnern ermöglicht diesen Ausbildungspakt, in dem sich alle Partner verpflichten, gemeinsam und in enger Zusammenarbeit, den Schülerinnen und Schülern ein Ausbildungsangebot zu unterbreiten.

Diese Garantie wird in Form eines verlässlichen Vertrages zwischen den Schülerinnen und Schülern der Maximilian-Kolbe-Mittelschule Rimpar, deren Eltern, der Schule selbst und der Marktgemeinde Rimpar vereinbart. Die Unterzeichnung des Vertrags findet jedes Jahr zu Beginn der 8. Jahrgangsstufe statt. Wir starteten am 17.10.2012 mit der feierlichen Überreichung der Verträge durch Bürgermeister Burkard Losert im Rittersaal von Schloss Grumbach.

Wir freuen uns diese Tradition im Jahr 2022/23 mit unserem neuen Bürgermeister Bernhard Weidner fortsetzen zu können.

Die einzelnen Vertragsparteien haben folgende Verpflichtungen zu erfüllen:

 

 Schüler Schule Eltern
  • Leistungsbereitschaft zeigen
  • sich an Regeln halten
  • in Mathe und Deutsch mind. Note 3
  • in keinem Fach "mangelhaft"
  • Teilnahme an Fördermaßnahmen
  • Pünktlichkeit, Zuverlässigkeit
  • 100 Stunden außerschulisches Engagement (sozial)
  • Ferienpraktikum
  • individuelle Förderung unserer Schüler auch durch zusätzliche Maßnahmen
    => Förderplan
  • Regelmäßige Gesprächstermine durch Klasslehrer, Übergangsmanager, Berufsberatung und ggf. auch Schulleitung
  • Anbahnen und trainieren von Schlüsselqualifikationen
  • Detaillierte Dokumentation über Lernfortschritt und Leistungsstand...
  • Unterstützung des Kindes bei der Erfüllung des Vertrags
  • Regelmäßige Information über schulische Fortschritte des Kindes (mind. einmal pro Halbjahr).
­