Suchen

Schuljahr 2019-20

Pogrom-Gedenken mit unserer 9. Klasse

Collage Progrom

„Wir gedenken unserer 14 jüdischen Mitbürgerinnen und Mitbürger, deren Schicksal mit diesem 9.November vor nunmehr 81 Jahren einen dramatischen Verlauf nahm und mit deren Verschleppung und Ermordung eines der traurigsten Kapitel unserer Geschichte einhergeht“, so Bürgermeister Burkard Losert bei der Gedenkstunde an die Pogromnacht 1938. Zu dieser hatten sich zahlreiche Bürger der Marktgemeinde und traditionell auch Schüler unserer 9. Klasse im Schlosshof versammelt. Nach dem Entzünden von 14 Kerzen im Schlosshof vor der Gedenktafel für die ins Konzentrationslager verschleppten und dort getöteten jüdischen Mitbürger Rimpars trugen unsere Schüler die Kerzen in den Rittersaal, wo den Zuhörern Bilder und Texte über das jüdische Leben gestern und heute präsentiert wurden.

Obst für unsere Schüler - jede Woche neu

Obstspende

Anna Stvrtecky zog im Jahr 1990 nach Rimpar. Weil sie hier im Ort gut aufgenommen wurde, möchte sie heute etwas zurückgeben. Sie hat deshalb die Patenschaft für die Obstbelieferung der Schüler übernommen als Beitrag zur gesunden Ernährung. Die Kinder und Jugendlichen erhalten an jedem Mittwoch in der Pause kostenlos einen Apfel, eine Banane, eine Pflaume, eine Birne oder eine Banane.
Vielen Dank für die großzügige Spende Woche für Woche!

Benimm ist in - Kochen mit Profis

Collage

“Benimm ist in...” lautete das Thema für einen Schultag, der von Profis aus der Gastronomie für unsere Schülerinnen und Schüler gestaltet wurde. Um den Tag möglichst “schmackhaft” für die Jugendlichen der 8. und 9.Jahrgangstufe zu machen, hatten sich unsere Hauswirtschaftslehrerin Christine Fasel, Gudrun Berndt Ausbildungsbotschafterin des Hotel- und Gaststättenverbandes, Wolfgang Imhof, Vorsitzender des Kochvereins Frankonia und Profi-Koch Rudi Krammel einiges einfallen lassen. Zunächst kochten die Schüler mit den Profis ein 2-Gang-Menü: Piccata, Tomatensoße, Spinatnudeln und Kopfsalat gab es als Hauptgang und danach wurde Griesflammerie mit herbstlichem Kompott serviert. Die Jugendlichen lernten auch eine Tafel für 22 Personen fachgerecht einzudecken.
So war dann der Höhepunkt des Tages das gemeinsame Essen an der großen Tafel mit Anette Hollerbach vom Hotel- und Gaststättenverband, unserem Schulleiter Reinhard Schlereth und einigen ehrenamtlichen Mitarbeitern der Schule. Shirali Akhundzada, angehende Fachkraft im Gastgewerbe, zeigte als Bedienung, was er im ersten Lehrjahr schon alles gelernt hat.
Auch während des Essens konnten die Jugendlichen “Knigge bei Tisch“ lauschen und die so gewonnenen, neuen Einsichten direkt in die Tat umsetzen.
Maria Keller freute sich über die vielen Tricks, die sie von den Profis abschauen konnte. Barbara Hemmerich beeindruckte vor allem die Herstellung von Spinatnudeln mit der großen Nudelmaschine. Alle Schülerinnen und Schüler staunten über die vielfältigen Möglichkeiten, welche die Ausbildungsberufe des Hotel - und Gaststättengewerbes bieten. Sie bedankten sich mit einem kleinen Präsent bei den Profis und behalten den etwas „anderen“ Schultag sicher in guter Erinnerung.

Tag des Vorlesens mit Bürgermeister Losert

IMG 0006

In ganz Deutschland gilt der 15. November als Vorlesetag. In diesem Jahr wurde er iunsere 5. Klasse zu einem besonderen Erlebnis. Unser Bürgermeister Burkard Losert nahm sich die Zeit den Schülern Märchen vorzulesen.
Bei regnerischem Grau draußen erstrahlten bei seinem Vortrag in der Phantasie der Schüler, die Bilder des Märchenhelden. Als hilfloses Baby schon musste dieser viele Wirrnisse des Lebens glücklich überstehen und als tapferer Junge manchen gefährlichen Hinterhalten heil entkommen. Dank seines Mutes und seiner Klugheit konnte er schließlich verdient die Prophezeiung erfüllen und König werden.
In der sich anschließenden Fragerunde erwies sich unser Bürgermeister auch als begabter Erzähler. Er blieb den Schülern keine Antwort schuldig. Sie lauschten ihm auch noch gebannt, als der Stundenwechsel die sonst so ersehnte Sportstunde eingeläutet hatte.

Klimaschutz-Projekttag

Collage Klimaschutzaktionstag

„Verantwortung für die Zukunft, die Umwelt und das eigene Handeln“ war einen Tag lang das Motto für unsere  Schülerinnen und Schüler. Die Energieagentur Unterfranken e.V. informierte die Jugendlichen der 5., 6. und 7. Klasse zu den Themen Energieeffizienz, Klimaschutz und Nachhaltigkeit.

Der Workshop „Konsum & Klima“ zeigte die Wege auf, die eine Jeans von der Herstellung bis zum Verbraucher zurücklegt. Wer hätte gedacht, dass die Einzelteile in Europa hergestellt, in China verarbeitet und anschließend zurück verschifft werden, damit wir sie in der Stadt kaufen können?

Beim Workshop „Ernährung - Das Klima ist, was du isst“ wurde über die Herkunft von Lebensmitteln aufgeklärt. Die Jugendlichen staunten, als sie erfuhren, wie viele Liter Wasser verbraucht werden, damit Fleisch auf unserem Teller liegen kann.

Die Frage, welcher Workshop denn nun am meisten Spaß gemacht hat, beantwortete Anna-Marie Beck, Klassensprecherin der Klasse 6: „Das Fahrrad war toll!“ Gemeint war das „Energiefahrrad“ im Workshop „Kraftaufwand und viel Spaß“. Die Jugendlichen erfuhren am eigenen Leib, was es heißt, eine Glühbirne mit eigener Muskelkraft zu erleuchten.

Die Klassenlehrer Jutta Fuchs, Dennis Küpper und Felix Bauer, wie auch alle Schülerinnen und Schüler bedankten sich bei den ehrenamtlichen Helfern der Energieagentur für den spannenden Tag. Sie ließen diesen bei einem leckeren Menü ausklingen, welches unter Anleitung von Hauptorganisatorin und Hauswirtschaftslehrerin Christine Fasel von der 8. Jahrgangsstufe zubereitet wurde.

Copyright © 2012 - 2014. All Rights Reserved.