Suchen

Fit für den Beruf

Jeder vierte Berufsanfänger in Deutschland brach 2018 seine Lehre ab bzw. überstand nicht die Probezeit. Von daher müssen die Schüler möglichst gut auf die Berufswelt vorbereitet werden. Die Maximilian-Kolbe-Schule in Rimpar nimmt diese Aufgabe seit vielen Jahren sehr ernst. Bereits zum vierzehnten Mal fand jetzt der Info-Abend „Fit für den Beruf“ statt.
27 Referenten aus den Bereichen des Handwerks, der Industrie, der Verwaltung, der Pflege, der Kinderbetreuung, aus Hotel, Bahn und Polizei standen den Schülern Rede und Antwort.
In drei Gesprächsrunden konnten die Schüler Fragen zur Ausbildung stellen, die sie zuvor im Unterricht gesammelt hatten. In den Gesprächen erfuhren die Schüler aus erster Hand viel Wissenswertes über die verschiedenen Ausbildungen. Zudem konnten sie sich dabei auch für mögliche Ausbildungs- oder Praktikumsplätze empfehlen.
In der Reflexionsrunde der „Referenten“ am Ende der Veranstaltung lobte Bürgermeister Burkhard Losert die enge Verzahnung von Schule, Gemeinde und örtlichen Betrieben. „Dadurch können wir unseren Schülern nämlich einen Ausbildungsplatz garantieren.“
Landschaftsgärtner Alex Hamberger lobte das höfliche Auftreten und das gezeigte Interesse der Schüler. Gudrun Berndt vom Schützenhof und Ulrike Wiesen-Dold, Schulleiterin der Melanchton-Schule, freuten sich über die positive Atmosphäre an der Schule und die gute Vorbereitung der Schüler. Alle „Referenten“ versprachen im nächsten Jahr gerne wieder mitzuwirken.

 

Copyright © 2012 - 2014. All Rights Reserved.